Wien ist eine Stadt, die jeden für Wochen und Wochen in ihrem Bann halten könnte. Doch Sie haben nur 3 Tage? Kein Problem. Hier sind unsere Vorschläge, wie Sie das Beste aus Ihrem Kurzurlaub machen können.

1) 1. Tag, Vormittag

Beginnen wir zunächst einmal damit, uns zu orientieren. Die berühmte Ringstraße ist die Hauptverkehrsstraße Wiens. Wenn Sie an ihr entlang gehen, können Sie einige der beeindruckendsten und imposantesten Architekturwerke Österreichs bewundern. Warum suchen Sie sich nicht einfach zwei dieser architektonischen Schmuckstücke als Besichtigungsziel aus, wie z. B. die Staatsoper und das Luxus-Kaufhaus die Ringstrassen-Galerien?

2) 1. Tag, Mittag

Die Ringstraße führt Sie zum Burggarten, einem wunderschönen Park voller Rosen. Halten Sie nach der Statue von Mozart Ausschau und entspannen Sie sich bei einem Mittagessen im Palmenhaus.

3) 1. Tag, Nachmittag

Jetzt kommen wir zum ernsthaften Sightseeing. Die Hofburg ist der alte Kaiserpalast, der einst das lebendige Herz des Habsburgerreiches war, bis am Ende des Ersten Weltkriegs alles zusammenbrach. Das Gebäude ist immer noch prächtig, wie Sie feststellen werden, wenn Sie durch seine Räume schlendern und seine Opulenz bewundern. Tun Ihnen nach der ganzen Lauferei die Füße weh? Dann nehmen Sie doch einfach eine Pferdekutsche – oder wie man hier sagt einen "Fiaker" – zurück zum Hotel.

4) 1. Tag, Abend

In Wien gibt es eine Menge an großartigen Restaurants. Wenn Sie jedoch Appetit auf ein traditionelles Wiener Schnitzel haben, empfiehlt sich der Schnitzelwirt in der Neubaugasse. Dies ist allerdings kein Ort für Vegetarier. Wenn Sie dann Ihr Kalbsschnitzel verspeist haben, können Sie mit dem Taxi zum Jazzland auf dem Franz-Josefs-Kai fahren, um sich in diesem authentischen Jazzclub mit seiner intimen Atmosphäre zu entspannen.

5) 2. Tag, Vormittag

Besuchen Sie nach dem Frühstück die Spanische Hofreitschule. Täglich um etwa 10.00 Uhr können Sie den Pferden bei ihrem morgendlichen Training zusehen. Spazieren Sie dann zum Stephansdom und bestaunen Sie die spektakulären Türme im romanischen Baustil an der Westseite. Im Inneren gibt es viel zu erkunden, einschließlich 18 Altaren und 6 separaten Kapellen.

6) 2. Tag, Mittag

Möchten Sie einmal in einer Kantine essen? In Wien sind viele von ihnen der Öffentlichkeit zugänglich, wie z. B. die Mensa der Universität für angewandte Kunst Wien am Oskar Kokoschka-Platz oder die Kantine des Justizministeriums in der Nähe des Wiener Parlaments. Sie sind alle sehr preisgünstig und das Essen hat einen hohen Standard.

7) 2. Tag, Nachmittag

Zeit für ein wenig Kunst. Das MuseumsQuartier befindet sich am Rand der Altstadt. Dort gibt es zahlreiche Museen und Galerien zu besichtigen. Eine Sehenswürdigkeit, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten, ist das Leopold Museum mit seiner Sammlung aus Gemälden von Egon Schiele und Gustav Klimt.

8) 2. Tag, Abend

Wie wäre es mit einer frühabendlichen Schifffahrt auf der Donau? Dann gehen Sie am Schwedenplatz an Bord, um die Sehenswürdigkeiten der Stadt bei Sonnenuntergang und später im Flutlicht zu bewundern. Anschließend ist es Zeit fürs Abendessen. Suchen Sie das jüdische Viertel auf und gehen Sie in eine der hunderten von Bars in der Gegend. Die meisten von ihnen servieren Essen. Wenn Sie nach dem Essen immer noch Energie haben, können Sie die Techno- und House-Szene erkunden, für die Wien bekannt ist. In Nachtclubs wie dem U4 und Fluc ist Elektromusik angesagt. In der Pratersauna können Sie tief in die Atmosphäre eintauchen und im Sommer finden hier sogar Pool-Partys statt.

9) 3. Tag, Vormittag

Sobald Sie am nächsten Tag ausgeschlafen haben, können Sie mit der U-Bahn zum Schloss Schönbrunn fahren, der ehemaligen Sommerresidenz der Habsburger. Dies ist ein barockes Juwel in der Krone von Wien und Sie könnten den ganzen Tag hier verbringen. Wir wollen es jedoch beim Vormittag bleiben lassen. Nehmen Sie den Audioguide, um sich zurechtzufinden.

10) 3. Tag, Mittag

Haben Sie bisher noch kein österreichisches Gebäck probiert? Dann haben Sie sich jetzt eins verdient! Gönnen Sie sich einen Strudel in der Gloriette in den Gärten von Schönbrunn. Fahren Sie dann mit der U-Bahn zurück in die Stadt.

10) 3. Tag, Nachmittag

Jetzt, da sich Ihre Sightseeing-Tour in Wien dem Ende zuneigt, ist es Zeit zum Entspannen. Schlendern Sie durch einen der wunderschönen Gärten im Herzen Wiens, wie z. B. den Volksgarten oder den Augarten, wenn Sie etwas Exzentrischeres möchten. Trinken Sie einen Wiener Kaffee und entspannen Sie sich.

11) 3. Tag, Abend

Möchten Sie einmal richtig groß ausgehen? Dann schauen Sie doch einmal bei der Staatsoper vorbei, um zu sehen, ob es noch ein paar Karten für die heutige Abendvorstellung gibt. Oder gehen Sie zum Wiener Prater und machen Sie eine Fahrt auf dem Riesenrad. Dann können Sie auf all die Orte hinabsehen, die Sie besucht haben – und all die Orte, die Sie besuchen wollten, für die Ihnen aber die Zeit fehlte. Kommen Sie einfach bald einmal wieder!