Wenn die Sonne nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag schließlich untergeht, gibt es in Wien immer noch einiges zu tun. Von Live-Musik bis hin zu eleganten Restaurants, von selbst angebauten Weinen bis hin zu weltweit berühmter Unterhaltung – Sie haben die Qual der Wahl. Termine zu Veranstaltungen und Unterhaltung bekommen Sie an der Touristeninformation am Albertinaplatz.

1) Tanzen Sie bis zum Morgengrauen

Auch wenn sich Wien als die Heimat der klassischen Musik vermarktet, sind hier zahlreiche andere Musikstile zu finden. Fragen Sie einfach die Besucher des U4, falls Sie mit Ihrer Stimme die laute Musik übertönen können. Dies ist ein Tanzclub, in dem energiegeladene Musik gespielt wird. Seine Besucher kommen, um zu sehen und gesehen zu werden – und natürlich, um zu tanzen! Die Musik variiert regelmäßig von House bis hin zu Rock und sogar Live-Bands. Vielleicht können Sie auch einen Blick auf einen Wiener Promi erhaschen, während Sie Party machen.

View this post on Instagram

A post shared by Lisa Rodlauer (@leesamusicofficial) on

2) Genießen Sie ein oder zwei Cocktails

Die Loos American Bar hat ihren Namen Adolf Loos zu verdanken, dem österreichischen Architekten, der sie entworfen hat. Sie hat das Ambiente eines edlen und exklusiven Clubs, doch lassen Sie sich nicht von dem polierten Holz und Marmor abschrecken. Hier trifft sich die erfolgreiche Schickeria der Künstler und Medienleute Wiens zum Chillen und Relaxen. Wenn Sie hier nicht den gewünschten Drink finden, gehen Sie einfach zur Sky Bar im Kaufhaus Steffl. Hier gibt es eine Auswahl an 350 Cocktails und eine atemberaubende Aussicht.

3) Besuchen Sie eine Abendvorstellung in der Oper

Wenn Sie nur einmal in Ihrem Leben in die Oper gehen, dann ist dies der richtige Ort dafür. Die Staatsoper ist eines der größten und prächtigsten Opernhäuser der Welt und die Hausband ist auch nicht schlecht. Damit meinen wir natürlich die Wiener Philharmoniker. Über das ganze Jahr wird hier ein umfangreiches und vielfältiges Repertoire geboten und viele der Opern wurden von örtlichen Talenten geschrieben. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie hier vielleicht Stücke von Haydn, Mozart, Beethoven oder Schubert, die alle in Wien lebten und arbeiteten.

View this post on Instagram

A post shared by (@purebeautiy) on

4) Machen Sie eine Kutschfahrt

Die als "Fiaker" bekannten Pferdekutschen fahren sowohl nachts als auch tagsüber durch die engen kopfsteingepflasterten Gassen Wiens. Sie können am Stephansplatz oder Albertinaplatz einen mieten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an der Ringstraße und anderswo werden bei Nacht beleuchtet, sodass eine Reise nach Anbruch der Dunkelheit zu einem wirklich magischen Erlebnis wird. Ihr Kutscher wird Ihnen sicherlich unterwegs Geschichten erzählen und Sie unterhalten. Wenn Sie eine romantischere Erfahrung möchten, können Sie ihn aber auch bitten, zu schweigen.

View this post on Instagram

A post shared by Daus Andreas (@zermatt_photography) on

5) Hören Sie ein bisschen Jazz

Was für eine Art Jazz mögen Sie? Trad Jazz, Blues oder Bebop? Das alles und noch mehr bietet das Jazzland, der älteste Jazzkeller Wiens, der auf dem Franz-Josefs-Kai gelegen ist. Der Keller ist winzig, die Atmosphäre intim und die Musik einfach fantastisch. Wenn Sie möchten, können Sie sich hier auch etwas zu Essen bestellen. Oder haben Sie vielleicht noch Lust auf mehr Jazz? Dann schauen Sie doch einmal bei Porgy & Bess in der Riemengasse 11 vorbei. Die Musik hier kann moderner und ausgefallener sein als im Jazzland, doch die Erfahrung ist genauso angenehm.

6) Probieren Sie einen Riesling

Wien ist für seine frischen Weißweine bekannt. Auf einer Fläche von 700 Hektar in der Stadt selbst werden zahlreiche Rebsorten angebaut. Wenn Sie vor dem Essen noch ein Glas Wein trinken möchten, gehen Sie ins alte jüdische Viertel zu einer Gegend Wiens, die von den Einheimischen als das "Bermudaviertel" bezeichnet wird. Der Name ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass es hier eine unüberschaubare Menge an Bars gibt und man sich hier leicht verirren kann, wenn man nicht aufpasst.

7) Essen Sie nach Wiener Art

Schnitzel und Strudel sind die beiden Grundnahrungsmittel Wiens. Was liegt also näher, als diese beiden Gerichte zusammen auszuprobieren? Wiener Schnitzel ist paniertes und ausgebackenes Kalbfleisch. Strudel ist ein Gebäck, für dessen Füllung es unendliche Varianten gibt. Gehen Sie zum Schnitzelwirt in der Neubaugasse, der nach Meinung mancher die besten Schnitzel zubereitet. Spülen Sie dann das Ganze mit einem Glas Wiener Gemischter Satz herunter – einem Wein aus einer heimischen Mischung an Rebsorten, die bei den Wienern sehr beliebt ist.

View this post on Instagram

A post shared by Elisandra777 (@elly_zarah_) on

8) Machen Sie eine Schifffahrt

Wie wäre es mit ein bisschen Entspannung auf dem Fluss, bevor der Abend richtig anbricht? So haben Sie nach einem langen Sightseeing-Tag die Gelegenheit, sich zu entspannen und all die Sehenswürdigkeiten an sich vorbeiziehen zu lassen, die Sie bisher besichtigt haben. Die Schiffe legen vom Schwedenplatz ab und vom Deck aus können Sie den Sonnenuntergang beobachten. Sie können auch Tickets für eine längere Tour mit Abendessen kaufen.

9) Besuchen Sie eine Show

Live-Musik, Aufführungen, experimentelles Theater – all das bietet Ihnen das Brut, eine Veranstaltungsstätte am Karlsplatz. Bestellen Sie hier in der Pause Ihre Getränke an der Bar. Dies ist ein nettes kleines Plätzchen, an dem Sie ein wenig verweilen können, um zu beobachten, wie die Kulturhungrigen des Wiener Nachtlebens miteinander plaudern.