Entdecken Sie ein festliches Wunderland auf den Wiener Weihnachtsmärkten. Die traditionellen Märkte mit ihren Chalet-Ständen, den funkelnden Lichterketten und den sanften Klängen der Weihnachtsmusik nehmen das Fröhlichmachen sehr ernst und sind ein Muss für jeden Weihnachtsliebhaber.

Damit Sie die Weihnachtsstimmung richtig genießen können, haben wir die wichtigsten Infos für die Wiener Weihnachtsmärkte zusammengestellt. Unsere Liste enthält neun verschiedene Aktivitäten, ziehen Sie sich also warm an und machen Sie sich auf den Weg in ein authentisches Wiener Weihnachtserlebnis.

1) Glühwein probieren

Nach dem Spaß an strahlend weißem Schnee und gemütlichen Mützen und Handschuhen holt einen die Realität der ziemlich frostigen Temperaturen schnell ein. Bekämpfen Sie die Kälte mit ein oder zwei Gläsern Glühwein und spüren Sie, wie sich die wohlige Wärme von der Nasenspitze bis in die Zehen ausbreitet. Glühwein ist eine süßheiße Mischung aus Tee, Gewürzen, Zucker und Rum oder Weinbrand. Auf den meisten Märkten zahlen Sie ein Pfand für Ihr erstes Glas, das Sie später wiederbekommen, sofern Sie das Glas nicht als Andenken an Ihren Besuch mitnehmen wollen.

2) Lebkuchenherzen kaufen

Lebkuchen sind ein beliebter Leckerbissen während der Weihnachtsfeierlichkeiten in Europa und werden aus Honig und Gewürzen wie Zimt, Muskatnuss und Ingwer hergestellt. Lebkuchen werden in der Weihnachtszeit den Hausgästen zu Beginn der Festtage serviert. Auf allen Märkten werden Sie herzförmige Lebkuchen in verschiedenen Größen finden, die oft mit Kringeln und einer Aufschrift aus Zuckerguss verziert sind. Suchen Sie die gewagteste Aufschrift für ein unvergessliches Weihnachtsgeschenk.

A post shared by @preissnliesl on

3) Selfies am Belvedere machen

Das Schloss Belvedere bildet die stimmungsvolle Kulisse für den „Weihnachtsdorf “ genannten Weihnachtsmarkt. An einem See gelegen, erhebt sich das obere Barockschloss, geschmückt mit einem funkelnden Ornament aus Weihnachtslichtern. Treten Sie vom Südtor ein, um die herrliche Aussicht in vollem Ausmaß einzufangen: Die traditionellen Wiener Weihnachtsmärkte, die funkelnden Lichterketten und das prachtvolle Schloss breiten sich vor Ihnen aus. Unbedingt Fotos machen!

4) Adventskonzert anhören

Der magische Soundtrack zu den Weihnachtsmärkten der Stadt umfasst Beiträge von einer Vielzahl von Musikern. Chorsänger, Gospelchöre, Trompeter, Harfenspieler, Solisten und mehr schaffen eine fröhliche Weihnachtsatmosphäre, die man auf jedem Markt genießen kann. Nehmen Sie sich die Zeit, den Straßenmusikern zu lauschen oder um vielleicht zu einem Adventskonzert zu gehen. Von den Wiener Sängerknaben im MuTh bis zum Wiener Kammerorchester mit Trompetensolisten im Stephansdom wird jede Menge geboten.

5) Weihnachtsbeleuchtung bewundern

Im opulenten Glanz der Wiener Weihnachtslichter wird selbst der hartherzigste Ebenezer Scrooge strahlende Augen bekommen. Die vielen festlichen Lichter, die die Wiener Alleen und Boulevards erhellen, schaffen eine kaiserliche Ballsaalatmosphäre, in der überall Kristalllüster und Kerzenleuchter funkeln. Alles ganz ohne Kitsch. Um die besten Aussichten auf die Lichter zu genießen, spazieren Sie vom Gebäude der Staatsoper zur Kärntner Straße, zum Stephansdom, zum Graben und dann über den Kohlmarkt zur Hofburg. Auf den meisten Weihnachtsmärkten in Wien gibt es auch einen großen Weihnachtsbaum, der jeweils passend zu einem bestimmten Thema geschmückt ist.

6) Mit Röstkastanien aufwärmen

Der verführerische Duft von gerösteten Kastanien auf den Wiener Christkindlmärkten wird Sie garantiert in Weihnachtsstimmung versetzen. Die Edelkastanien werden in einer Stahltrommel über einem offenen Feuer geröstet und in kleinen Päckchen verkauft. Diesen festlichen Leckerbissen gibt es schon seit Jahrhunderten. Wenn Sie also etwas Tradition (und einen Handwärmer) suchen, holen Sie sich eine Tüte, während Sie über die Märkte schlendern.

7) Beim Weihnachtssport mitmachen

In Erwartung einer Zeit, die hauptsächlich mit Essen, Trinken und Einkaufen verbracht wird, können Sie versuchen, mit Eislaufen oder Eisstockschießen die Waage im Gleichgewicht zu halten. Rund um das Stadtzentrum gibt es Eisbahnen, unter anderem auch auf einigen der Weihnachtsmärkte. In den Parks neben dem Christkindlmarkt am Rathausplatz werden Schlittschuhe für die Eisbahn vermietet, ebenso wie in den Gärten des Schlosses Wilhelminenberg. Zwischen dem Wiener Konzerthaus und dem Inter-Continental Hotel befindet sich während der Festtage eine riesige Eisbahn zum Eisstockschießen und Eislaufen. Wenn Sie in diesem Jahr wirklich brav waren (und nicht zu viel Glühwein konsumiert haben), friert der Weihnachtsmann vielleicht sogar die Donau für Sie ein.

A post shared by Sweeeee (@sweeee) on

8) Eine Wurst essen

Keine Reise nach Wien zu Weihnachten ist komplett, ohne eine Wurst zu probieren. Obwohl Sie auf der ganzen Welt als Wiener Würstchen bekannt sind, werden Sie in Wien selbst oft als Frankfurter Würstl bezeichnet. Bei einem Besuch der Wiener Weihnachtsmärkte sollten Sie unbedingt die Käsekrainer Wurst probieren. Es handelt sich um eine große gebratene oder gegrillte Wurst, die mit kleinen Käsestücken gefüllt ist und in einem Brötchen mit Senf und Ketchup serviert wird. Käsekrainer Würstchen sind herrlich wärmend und ungesund – der perfekte Snack für die Erkundung der Weihnachtsmärkte!

A post shared by Kimbo Dogs (@kimbodogs) on

9) Ein handgemachtes Schmuckstück kaufen

Entgegen allen Erwartungen sind die angebotenen Waren auf den Wiener Weihnachtsmärkten ausgesprochen geschmackvoll gestaltet. Die lokalen Behörden bemühen sich darum, dem Kunsthandwerk viel Raum zu bieten, anstatt Stände mit Massenware zu bevorzugen. Hier finden Sie zum Beispiel handgemachte Kerzen, glasgeblasene Ornamente, traditionelles Holzspielzeug, Lederbekleidung und Accessoires, traditionelle Töpferei, Honig, Konserven, Wein und Schnaps in Hülle und Fülle. Die Märkte Karlsplatz, Spittelberg und Am Hof sind gute Ziele, wenn Sie authentische Geschenke und Souvenirs suchen, während der riesige Christkindlmarkt am Rathausplatz ein eher breiteres Warenangebot hat, von Kitsch bis hin zu handwerklichen Kostbarkeiten. Zu den Dingen, auf die man achten und als Geschenke mit nach Hause nehmen kann, gehören: Lebkuchenherzen, Krippenfiguren, Kerzenständer aus Keramik und Glühweintassen als Souvenir.

A post shared by Yemmew Sumreh (@ymmew) on