Opera Palais Garnier

Tauchen Sie ein in opulenten Pariser Luxus mit einer selbstgeführten Tour durch das Palais Garnier. Dieses legendäre Opernhaus ist bekannt als Schauplatz für Gaston Leroux Roman von 1910, Das Phantom der Oper, und dessen spätere musikalische Bearbeitung durch Andrew Lloyd Webber. Dieses prunkvolle Gebäude, das mehrere architektonische Merkmale vereint, verkörpert französische Eleganz und ist eine wichtige geistige Heimat der reichen Tanz-, Musik- und Theatertraditionen des Landes. Bei Ihrem Besuch können Sie verschiedene Bereiche des Gebäudes besichtigen, darunter die Rotonde des Abonnés, das Bassin de la Pythie, die Marmortreppe, Grand Foyer, Avant-Foyer, Salons de la lune et du soleil, Rotonde du Glacier und die Tapisserie-Sammlung. Sie können zudem das Bibliotheksmuseum der Opéra National de Paris besichtigen und die Wechselausstellungen kostenlos besuchen.

Detailansicht    Weniger Infos   

Über das Palais Garnier

Das Palais Garnier wurde 1875 fertiggestellt, um die Pariser Oper zu beherbergen. Der Architekt Charles Garnier entwarf es im Stil von „Napoleon III“, obwohl es sich stark an Barock, Renaissance und Palladio anlehnt. Aufwendige Dekorationen machen das Palais Garnier zu einem sehenswerten Spektakel, mit detailreichen Statuen, aufwendigen Mosaiken, ausladenden Ölgemälden, glitzernden Kronleuchtern, geschwungenen Treppen, prächtigen Teppichen und vergoldetem Inventar. Alles zusammen ist einfach überwältigend. Als eine der aufwendigsten und teuersten Kreationen des Zweiten Kaiserreichs hat es Opernhäuser von Brasilien bis in die Ukraine inspiriert.

Was Sie sehen sollten

Selbstgeführte Rundgänge durch das Palais Garnier bieten Zugang zu Wechselausstellungen und dem Bibliotheksmuseum (Bibliothèque nationale de France, Dauerausstellungen, Bühnenbildmodelle, Kunstwerke). Die Rundkammer Rotonde des Abonnés, das Pythia-Becken, die Marmortreppe, das Grand Foyer, das Avant-Foyer, die Salons de la lune und du soleil, die Rotonde du Glacier und wunderschöne Wandteppiche können Sie ebenfalls bewundern. Bitte beachten Sie, dass der Zugang zum Konzertsaal der Oper zu bestimmten Zeiten für den technischen Aufbau oder die Proben beschränkt sein kann.

Wissenswertes

Palais Garnier Tickets, die über diese Website erworben wurden, müssen vor dem Besuch des Palais Garnier im Informationszentrum von Big Bus Tours eingetauscht werden. Das Informationszentrum befindet sich nur wenige Gehminuten von der Oper entfernt an der Avenue de l'Opéra 75001 Paris und ist täglich von 9:30 bis 19:30 Uhr geöffnet. Der Eintritt in das Palais Garnier ist für Besucher unter 12 Jahren kostenlos. Das Palais Garnier ist täglich von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet, der letzte Einlass erfolgt um 16:30 Uhr. Audioguides können zum Preis von je 5,00 € ausgeliehen werden.

Wechselausstellungen

Eintrittskarten berechtigen auch zum Eintritt in alle Wechselausstellungen. Frühere Ausstellungen haben faszinierende Einblicke in eine Vielzahl von Themen gegeben, darunter 'Bakst: Vom russischen Ballet zur Haute Couture', 'Mozart, eine französische Leidenschaft', 'Amerikanische Choreografen an der Pariser Oper', und 'Picasso und der Tanz'.

Das Phantom der Oper

Gaston Leroux' berühmter Roman von 1909 über das rätselhafte Phantom spielt im Palais Garnier. Leroux war fasziniert von der angeblichen Anwesenheit eines Operngeistes und beschrieb seine Nachforschungen über die Geheimnisse des Gebäudes im Prolog des Romans. Leroux stand zu den Behauptungen, die er aufgestellt hatte, doch ist ein Großteil der Indizien, die auf die Existenz eines Spuks hindeuten sollen, ungeklärt. Der unterirdische See existiert jedoch wirklich. Nachdem er während des Baus erfolglos versucht hatte, das Fundament des Gebäudes trocken zu legen, entwarf der Architekt Charles Garnier eine riesige unterirdische Zisterne, um den Grundwasserdruck abzubauen. Die Zisterne dient im Brandfall als Wasserreservoir und wird bis heute für die Feuerwehrausbildung genutzt.

Freier Eintritt

Der Eintritt in das Palais Garnier ist kostenlos für Kinder unter 12 Jahren, behinderte Besucher und eine Begleitperson, Inhaber der Pass Jeunes-Karte, Inhaber der AROP-Karte, Inhaber des Lesepasses der Französischen Nationalbibliothek, Inhaber der Carte Culture (+1 Begleitperson), akkreditierte Personen aus der Tourismusbranche (z. B. Reiseführer, Dozenten), Besucher mit Akkreditierung des französischem Fremdenverkehrsamts und Studenten der Ecole du Louvre oder der Architekturschule.