Paris kann im Regen genauso reizvoll sein, wie in der Sonne. Wenn Sie jedoch nur für kurze Zeit zu Besuch kommen, lohnt es sich ein paar Ideen auf Lager zu haben, damit Sie Paris auch im Regen genießen können. Mit erstklassigen Museen, unzähligen Konditoreien und Einkaufsmöglichkeiten, die sich mit allen anderen messen können, ist Paris immer noch etwas Besonderes.

So können Sie Paris auch bei Regen genießen:

Ein Museum besuchen

Museen sind die kulturellen Schätze von Paris und daher bei jedem Wetter ein Muss. Aber wenn sich die Schleusen des Himmel geöffnet haben, was läge näher auf der Hand? Es gibt den Louvre, das Musée d'Orsay und – nicht zu vergessen – die Stiftung Louis Vuitton. Sie werden wohl kaum mehr als die Oberfläche streifen können, denn in Paris stehen mehr als 130 Museen zur Auswahl. Mit einem Museumspass können Sie über 50 Museen, Galerien, Denkmäler und mehr besuchen. Weitere Museumsvorschläge finden Sie in unserem Leitfaden zu den 10 besten Museen in Paris.

View this post on Instagram

A post shared by Ignacio Gubianas (@iggubi) on

Für Musée du Louvre:
Klassische Route – Rot, Haltestelle: Louvre-Pont des Arts

Für Musée d’Orsay:
Klassische Route – Rot, Haltestelle: Musée d’Orsay

Für Stiftung Louis Vuitton:
Klassische Route – Rot, Haltestelle: Trocadéro

Museumpass Tickets

Pariser Gebäck probieren

Wenn es darum geht, nette Stunden bei einem guten Kaffee und einem leckeren Gebäck (oder 2) zu verbringen, ist Paris der perfekte Gastgeber. Die Stadt ist randvoll mit beeindruckenden Konditoreien und Schaufenstern voll süßer Köstlichkeiten. Für einen von Art Deco inspirierten Nachmittag und die wohl beste Makrone, die Sie je probieren werden, reservieren Sie sich einen Tisch im Carette Paris. Oder besuchen Sie das berühmte Angelina Paris, um ausgiebig zu schlemmen. Unsere weiteren Empfehlungen finden Sie im Leitfaden Renommierte Teehäuser in Paris.

View this post on Instagram

A post shared by @carette_paris on

Für Carette Paris:
Klassische Route – Rot, Haltestelle: Trocadéro

Für Angelina Paris:
Klassische Route – Rot, Haltestelle: Louvre-Pont des Arts

Shoppingtherapie von innen

In und um die Grands Boulevards herum gibt es rund 20 les passages couverts – charmante glasüberdachte Durchgänge mit Geschäften, Teestuben und Restaurants. Paris im Regen scheint also gar nicht so schlecht zu sein, oder? Die Architektur dieser Passagen, die hauptsächlich im 18. und 19. Jahrhundert erbaut wurden, ist allein schon einen Besuch wert. Wenn die Zeit etwas drängt, empfehlen wir Passage Jouffroy und Passage Verdeau. Hier finden Sie alles, was kleine Boutiquen zu bieten haben, von Mode und Schmuck bis hin zu Kameras und Möbeln.

View this post on Instagram

A post shared by Les gribouilles de Mia (@lesgribouillesdemia) on

Für Passage Jouffroy und Passage Verdeau:
Klassische Route – Rot, Haltestelle: Opéra Garnier

Untertauchen

Les Catacombes ist ein faszinierendes Netz von Tunneln, die unter großen Teilen von Paris verlaufen. In der Zeit des Revolutionären Terrors waren die öffentliche Grabstätten überfüllt. Daher wurden die Gebeine von sechs Millionen Menschen in die Katakomben verlegt. Die Zahlen allein sind schwer zu vergegenwärtigen. Die Wände sind voll mit den Gebeinen von Marat, Robespierre und ihren Mitbürgern, die im „Reich des Todes“ untergebracht sind. Nicht nur eine Möglichkeit, Paris im Regen zu entkommen, sondern auch eine Chance, etwas über eine bedeutende Epoche der französischen Geschichte zu erfahren.

View this post on Instagram

A post shared by Amanda Krill (@amandakrill) on

Und das ist unsere Zusammenfassung von Aktivitäten, um Paris im Regen zu genießen. Natürlich ist dies lediglich die Spitze des Eisbergs. Wenn Sie eine (trockene und gemütliche) Stadtrundfahrt mit dem Bus unternehmen, fahren wir Sie durch die ganze Stadt, damit Sie auch den Rest sehen können. Und wenn Sie keine Lust zum Aussteigen haben, bleiben Sie einfach an Bord, um eine malerische Rundfahrt durch Paris zu unternehmen. Viel Spaß!