Sie verbringen nur 48 Stunden in der Stadt der Liebe? Wir zeigen Ihnen, wie Sie alle Lieblingsattraktionen in Ihrem Trip unterbringen und dazu noch eine gehörige Portion Kultur und guten französischen Essens genießen.

Der folgende 2-Tages-Reiseplan für Paris gibt Ihnen einen hervorragenden Überblick über diese große Stadt in Europa.

TAG 1

Am Tag

Die Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen von Paris sind so ikonisch, dass Sie vermutlich schon eine Vorstellung davon haben, was Sie sehen wollen. Verbringen Sie Ihren ersten Tag damit, sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen und sich die Top-Sehenswürdigkeiten anzusehen. Die Attraktionen, die Sie nicht verpassen dürfen, sind über das Zentrum der Stadt verteilt. Um am von einem Ort zum nächsten zu gelangen, nehmen Sie also am besten an einer Hop-on, Hop-off Busfahrt teil, bei der Sie an allen Hauptsehenswürdigkeiten aussteigen können.

Fangen Sie direkt beim großen Eiffelturm an. Sie können Ihn buchstäblich nicht verpassen und es bietet sich an, ihn morgens zu besichtigen, um die Besucherströme zu umgehen. Der Turm bietet von unten betrachtet einen beeindruckenden Anblick, doch er kann auch aus nächster Nähe erkundet werden. Die erste Etage verfügt über einen Glasboden, den Sie überqueren können, sowie über eine Ausstellung über die Geschichte des Turms. Die zweite Etage beherbergt eine Aussichtsgalerie mit Teleskopen sowie Souvenirläden und Restaurants. Die dritte Etage stellt den höchsten Punkt dar – nehmen Sie den Aufzug nach oben und genießen Sie die atemberaubende Sicht über die ganze Stadt. Für eine zusätzlich romantische Atmosphäre sorgt die hauseigene Champagner-Bar.

on

Nachdem Sie den Eiffelturm von Ihrer Liste streichen konnten, können Sie sich den anderen Top-Sehenswürdigkeiten von Paris widmen. Da wären der Triumphbogen, Notre Dame und das Pantheon sowie zahlreiche Museen von Weltklasse. Steigen Sie am Jardin de Luxemburg aus und spazieren Sie die wunderschöne Parkanlage entlang, um sich eine Pause von der Hektik des Sightseeings zu gönnen. Oder machen Sie für eine Shopping-Tour (oder einen Schaufensterbummel) halt an den Champs-Élysées und ihren luxuriösen Designer-Geschäften.

Klassische Route – Rot

Triumphbogen Tickets

Am Abend

Paris ist eine der weltbesten Städte für Essen – hier gibt es über 70 Restaurants mit Michelinstern sowie zahlreiche schicke Cafés, Bistros und Weinbars. Wenn Sie auf der Suche nach exquisiter Küche sind, wählen Sie das Restaurant Guy Savoy für Austern und üppige Meeresfrüchte-Gerichte oder L‘Orangerie für Meisterwerke mit Michelinstern. Wenn Sie eine traditionelle französische Brasserie einkehren und sich unter die Einheimischen mischen möchten, ist das beliebte Boullian Chartier das Richtige für Sie. Dieses Restaurant ist über 100 Jahre alt und hat traditionelle Gerichte (ja, auch Schnecken) zu guten Preisen im Angebot.

Nach diesem kulinarischen Fest können Sie sich mit einer traditionellen Pariser Cabaret-Show verwöhnen. Das Moulin Rouge bietet die berühmteste Show – buchen Sie Ihre Tickets unbedingt im Voraus, um sich gute Plätze zu sichern. Darüber hinaus gibt es das Le Zebre de Belleville, was eine zeitgenössische Version des traditionellen Cabarets darstellt, und das Crazy Horse, eine kunstvolle Burlesque-Show.

lorangerieparis.com

bouillon-chartier.com

moulinrouge.fr/?lang=de

on

TAG 2

Am Tag

Jetzt, wo Sie die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt bereits gesehen haben, können Sie sich der Kultur und Geschichte widmen. Schnappen Sie sich einen Museums-Pass, der Ihnen Zutritt zu über 50 der besten Museen, Galerien und Denkmäler der Stadt bietet, und besuchen Sie so viele wie Sie möchten.

Beim Thema Museum steht natürlich der Louvre ganz oben auf der Liste. Er ist offiziell das größte Museum der Welt. Er verfügt über eine ikonische Außenansicht und beherbergt einige der berühmtesten Kunstwerke der Welt. Hier befinden sich die Mona Lisa, die Venus von Milo und zahlreiche Gemälde von Michelangelo, Caravaggio und da Vinci. Erkunden Sie nach dem Besuch dieser Top-Attraktion auch das Musée d’Orsay, welches sich in einem alten Bahnhof befindet, sowie das Centre Pompidou, ein Museum für moderne Kunst, das von außen wie ein Kesselhaus aussieht.

on

Museum Pass Fahrkarte

Wenn Sie nach diesen Museumsbesuchen noch Zeit haben, statten Sie auch Notre Dame einen Besuch ab. Oder begeben Sie sich zur Basilika Sacré-Coeur und bestaunen Sie von ihrer Spitze die Aussicht über die Stadt. Wenn Sie eher Lust haben, einen alternativen Stadtteil und ein wenig Straßenkunst zu erkunden, sind Sie am Canal de l’Ourcq und am Canal St-Denis an der richtigen Adresse. Hier können Sie zahlreiche farbenfrohe Wandgemälde bestaunen und unterwegs die schicken Cafés und Bars am Wasser ausprobieren.

Am Abend

Das Pariser Nachtleben ist entspannt und kultiviert – Weinbars und geheime Speakeasys werden hier großgeschrieben. Viele der besten Bars der Stadt befinden sich unter dem Radar, Sie müssen sich also auskennen, um sie zu finden. Das in Kino-Atmoshäre getauchte Le Reflet ist in einer winzigen Straße neben der Metro-Station Cluny-La Sorbonne versteckt. Das mit Kinopostern dekorierte Lokal versprüht den Charme des Hollywoods der 1920er Jahre und bietet ausgewählte Weine und coole Cocktails. Darüber hinaus gibt es das Comptoir Général – ein weiteres verstecktes Juwel. Wer hier einkehrt, fühlt sich wie in einer Villa: Die Korridore sind voller Porträts und Kronleuchter. Im Inneren finden sich ein merkwürdig zusammengestelltes Dekor und sogar ein tropischer Garten. Begeben Sie sich auf eine Kneipentour durch Paris und stoßen Sie auf zwei wunderschöne Tage in dieser Stadt an.

lecomptoirgeneral.com

on

So sind sie bestens vorbereitet für Ihren 48-Stunden-Trip durch Paris. Befolgen Sie diese Top-Tipps und Sie werden sich die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt in nur zwei Tagen ansehen können. Und natürlich haben Sie bei einem Kurztrip immer eine Ausrede, um noch einmal wiederzukommen.