Machen Sie einen Spaziergang über eine der vielen schönen Brücken der Stadt und genießen Sie einen spektakulären Blick auf die beeindruckende Skyline der Stadt. Von der legendären und historischen Tower Bridge bis hin zur berühmten Millennium Bridge hat jede ihren eigenen Charakter, einen speziellen Charme und ihre eigene Geschichte zu erzählen. Eine hervorragende Möglichkeit, die Geschichte von London Town kennenzulernen.

Wenn Sie Lust auf eine Tour der Brücken von London haben, stellen wir hier diejenigen vor, die unserer Meinung nach in die engere Wahl gehören:

Millennium Bridge

Als eine der markantesten Brücken entlang der Themse war der Entwurf der Millennium Bridge das Ergebnis eines Architekturwettbewerbs im Jahr 1996. Die erste Londoner Brücke, die seit über 100 Jahren entlang der Themse gebaut wurde, trägt aufgrund der schwankenden Natur ihrer Konstruktion den Spitznamen Wobbly Bridge. Achten Sie beim Spaziergang über die Millennium Bridge auf die vielen Kunstwerke, die sie schmücken, und auf die atemberaubende Aussicht auf die St. Pauls Cathedral.

View this post on Instagram

A post shared by @LONDON (@london) on

Rote Tour, Haltestelle: St. Paul’s Cathedral

Tower Bridge

Die Tower Bridge, eine der Hängebrücken Londons, ist ein Wahrzeichen der Stadt. Die Brücke kann hochgeklappt werden, um Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen – ein fantastischer Anblick, wenn Sie Ihre Besichtigung zeitlich entsprechend planen. Die ursprünglich 1886 erbaute Brücke wurde für das silberne Jubiläum von Königin Elisabeth II. 1977 blau, rot und weiß gestrichen und hebt sich durch diese Farbgebung bis heute von den anderen Brücken ab. Besuchen Sie die Tower Bridge-Ausstellung und spazieren Sie über den gläsernen Steg, der von oben eine ganz besondere Perspektive bietet.

View this post on Instagram

A post shared by ! IG WORLDCLUB (@ig_worldclub) on

Rote Tour, Haltestelle: Tower of London

Blackfriars Bridge

Gehen Sie über die Blackfriars Bridge und halten Sie Ausschau nach den Steinschnitzereien des Bildhauers John Birnie Philip. An den Piers können Sie Wasservögel beobachten: Auf der Ostseite sehen Sie Meerestiere und Seevögel, auf der westlichen Seite Süßwasservögel, die so die Rolle von Blackfriars als Wendepunkt der Gezeiten widerspiegeln. Blackfriars Bridge erregte 1982 internationales Aufsehen, als die Leiche von Roberto Calvi, einem ehemaligen Vorsitzenden der größten italienischen Privatbank, an einem ihrer Bögen hängend mit fünf Ziegeln und rund 14.000 Dollar in seinen Taschen gefunden wurde.

View this post on Instagram

A post shared by Al Martin (@almartinldn) on

Rote Tour, Haltestelle: St. Paul’s Cathedral

London Bridge

Die London Bridge wurde seit Konstruktion der ursprünglichen römischen Überführung im Jahr 50 n. Chr. im Laufe der Zeit mehrfach repariert oder neu errichtet. In früheren Zeiten war die London Bridge viel mehr als lediglich eine Brückenkonstruktion über der Themse. Auf der Brücke gab es eine Kapelle, viele Geschäfte und Häuser, Wasserräder und sogar eine Mühle. Aufgrund vieler verheerender Brände, die wahrscheinlich den Kinderreim „London Bridge is Falling Down“ inspiriert haben, wurde sie im Laufe der Jahre mehrmals wieder aufgebaut. Wegen ihrer tragischen Vergangenheit wird gemunkelt, dass die heutige London Bridge vom Gespenst eines britischen Bobbys patrouilliert wird, der angeblich von Besuchern schon gesichtet wurde. Lassen Sie uns wissen, was Sie finden!

View this post on Instagram

A post shared by Nikki and Mac (@galacticexplorerfamily) on

Westminster Bridge

Die Entscheidung, die Westminster Bridge zu bauen, war bereits in den 1600er Jahren umstritten. Denn durch den Bau der Brücke liefen die Fährmänner Gefahr, ihre Arbeit zu verlieren, da weniger Pendler über den Fluss fahren würden. Außerdem stünden weniger Seeleute für die Marine zur Verfügung, wenn England jemals in den Krieg ziehen sollte. Aufgrund der umstrittenen Art und Weise, wie Mittel für den Bau durch eine Lotterie aufgebracht wurden, erhielt diese Brücke den Spitznamen „Bridge of Fools“ (Brücke der Narren), da der Bau mehr als 11 Jahre dauerte. Besuchen Sie die Brücke an einem sonnigen Tag gegen 13.00 Uhr und schauen Sie, ob Sie den architektonischen Scherz ausmachen können – wir geben Ihnen einen kleinen Hinweis ... achten Sie auf den Schattenwurf am Boden.

View this post on Instagram

A post shared by Alexandra Rover (@alexandra_rover) on

Magical Merlink Route, Haltestelle: London Eye

Waterloo Bridge

Wussten Sie, dass die Waterloo Bridge auch als „Ladies Bridge“ bezeichnet wird, weil sie hauptsächlich von Frauen gebaut wurde? Als die Männer im Zweiten Weltkrieg in den Krieg zogen, übernahmen die englischen Frauen deren Arbeitsplätze in der Metall-, Chemie- und Infrastrukturindustrie, um nur einige zu nennen. Frauen arbeiteten bei der Eisenbahn, auf den Kanälen und fuhren Busse. Die Waterloo Bridge wurde von Frauen erbaut. Aber das weiß kaum jemand, da diese Frauen nie eine Anerkennung für ihre Arbeit erhalten haben. Überqueren Sie die Waterloo Bridge und ehren Sie diese Ladies.

View this post on Instagram

A post shared by Byran Ferrol M.A. (@byrancito) on

Grüne Link-Tour, Haltestelle: Temple Underground Station

Lambeth Bridge

Lambeth Bridge ist so etwas wie eine Berühmtheit unter Londons Brücken geworden. Sie war in vielen hochkarätigen Hollywood-Produktionen wie den Harry Potter und den James Bond Filmen zu sehen. Eine amüsante Tatsache: Die Farbgebung der Lambeth Bridge ist rot und entspricht damit dem roten Leder der Sitzbänke im House of Lords, das im Westminster Palace dieser Brücke am nächsten liegt. Hingegen ist die Westminster Bridge größtenteils grün und hat die gleiche Farbe wie das Leder der Sitze im House of Commons, da diese Seite des Westminster Palace der Westminster Bridge zugewandt ist.

View this post on Instagram

A post shared by The Velvets (@arielandevivelvet) on

Rote Tour, Haltestelle: Lambeth Palace

Vauxhall Bridge

Die Vauxhall Bridge, die Vauxhall und Pimlico verbindet, ist eine Londoner Bogenbrücke, die über die Themse führt. Heute ist sie eine wichtige Verkehrsverbindung mit 8 riesigen Bronzestatuen, die von Alfred Drury und Frederick Pomeroy entworfen wurden. Sie wurden an den Pfeilern der Brücke befestigt, haben etwa doppelte Lebensgröße, sind aber nicht leicht zu sehen, wenn man die Brücke überquert. Versuchen Sie die Figur einer Dame zu entdecken, die die St.-Pauls-Kathedrale hält. Lehnen Sie sich dabei aber nicht zu weit über das Brückengeländer hinaus!

View this post on Instagram

A post shared by @mrfashiontraveller on

Wenn Sie es schaffen, alle oben genannten Londoner Brücken zu sehen, haben Sie einige der bekanntesten und bedeutendsten Brücken dieser Stadt abgehakt. Ob alt oder neu: Alle diese Brücken haben eine faszinierende Vergangenheit und bieten eine hervorragende Gelegenheit mehr über ihre Geschichte zu erfahren. Wenn Sie an Bord einer Big Bus tourgehen, werden Sie sie natürlich aus einer anderen Perspektive sehen – steigen Sie einfach aus, wenn Sie mehr entdecken möchten.